top of page

Ein primärer Wassersee


Der Lac de Guiche im Baskenland überrascht schon immer mit seiner Wasserqualität. Das Wasser ist kristallklar, es riecht gut, das Baden darin tut sofort gut, man fühlt sich gereinigt und es schmeckt gut. Auf dem Schild steht sogar, dass der See Quellwasser enthält.


Kürzlich habe ich mit einem alten Herrn gesprochen, der in Guiche lebt. Er erzählte mir, dass er im Steinbruch von Guiche arbeitete. Tatsächlich war das, was wir heute als Lac de Guiche kennen, noch vor wenigen Jahrzehnten ein Steinbruch. Er erzählte mir, wie beim Graben Wasser herauskam. Es störte sie, weil es die Ausbeutung des Steinbruchs verhinderte. Aber irgendwann musste man sich der Tatsache stellen: Der Wasserfluss war so stark, dass es illusorisch war, zu hoffen, ihn loswerden zu können. Das Wasser strömte immer wieder heraus und füllte die Baugrube innerhalb eines Jahres.


Das Tolle ist, dass das Wasser ständig aus dem Keller hochkommt. Wir mussten Rohre installieren, um den Überlauf abzuleiten und so das Wasser ständig zu erneuern. Es handelt sich zweifellos um einen primär wassergespeisten See. Das Wasser ist neu, es lebt und es ist rein, zur Freude der vielen Besucher. Persönlich erfüllt es mich mit Dankbarkeit für den Wasserreichtum, den uns die Natur bietet.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentarer


bottom of page